Skip to main content

Die 7 besten Drohnen & Quadcopter: DJI Spark, GoPro Karma und Co.

Bildnachweis: DJI

Ob DJI Phantom 4, GoPro Karma oder Parrot Bebop 2: Auf dem Markt existieren unzählige Drohnen und Quadcopter, die sich zum Teil in den Features und Eigenschaften deutlich voneinander unterscheiden. Manche Kameras zeichnen nur in Full HD auf, andere wiederum in 4K. In unserer Übersicht findest du eine Auswahl der besten Drohnen und Quadcopter – und worin sich die einzelnen Fluggeräte unterscheiden.

  1. DJI Phantom 4
  2. DJI Spark
  3. Parrot Disco FPV
  4. Yuneec Typhoon Q500 4K
  5. GoPro Karma
  6. Parrot Bebop 2
  7. Yuneec Breeze 4K

1. DJI Phantom 4 – Der Spitzenreiter

Das Flaggschiff der Phantom Serie kommt im Vergleich zu seinem Vorgänger, mit interessanten neuen Extras daher. Neben einer um 25 Prozent gesteigerten Flugzeit ist der Quadcopter mit weiteren Assistenzsystemen ausgestattet, die das Fliegen und Nutzen der Kamera noch einfacher gestalten.

Mit den nach vorne gerichteten Sensoren und deren ausgeklügelter Technologie werden störende Objekte umgehend erkannt, sodass die Drohne rechtzeitig ausweichen kann. Die unterschiedlichen Flugmodi erlauben dabei, sowohl den Stopp der Drohne als auch das automatische Ausweichen, sobald ein Hindernis erkannt wurde. Befindet sich die Drohne in einem geschlossenen Raum, sorgen Ultraschallsensoren in Verbindung mit einem GPS-ähnlichen System dafür, dass keine Kollision entsteht.

Ein weiteres Extra ist die neue Kamera, mit der die Phantom 4 ausgestattet wurde. Wahlweise kann in 4K mit 30 Bildern /s oder Full HD mit 120 Bildern/s aufgenommen werden. Für eine optimale Bildqualität sorgt dabei, das von DJI erstmalig verwendete Objektiv mit mechanischer Blende. Um Vibrationen und andere Störungen des Flugbetriebs bei der Aufnahme auszublenden, ist die Phantom 4 mit einem hochwertigen 3-Achsen Gimbal ausgestattet, der selbst bei turbulenten Flügen, saubere Auszeichnungen garantiert.

Diese robuste Drohne eignet sich am besten für erfahrene Piloten, die gerne hochwertige Bilder in der Natur schießen möchten. Die DJI Phantom 4 liefert selbst in schwierigem Gelände höchste Qualität.

  • Größe : 350 x 420 x 225 mm
  • Abfluggewicht: 1388 g
  • Höchstgeschwindigkeit: 72 km/h
  • Videobild: 4K
  • Preis: 1699 €

2. DJI Spark – Klein aber fein

Dieses gerade mal 300 Gramm schwere Fluggerät hat deutlich mehr zu bieten, als der erste Eindruck zu vermitteln vermag. Die Drohne kommt ohne externen Controller daher und lässt sich komplett durch Gesten steuern. Alternativ kann sie auch mit einem Tablet oder Smartphone gekoppelt werden. Beide Varianten funktionieren reibungslos.

Beim Start der Spark, kommt die sogenannte FaceAware-Technologie zum Einsatz. Die Drohne wird dabei auf die Handfläche gelegt, und es erfolgt eine Gesichtserkennung des Benutzers. Daraufhin werden die Rotoren gestartet und die Drohne beginnt an Ort und Stelle, automatisch zu schweben. Durch simple Handbewegungen kann die Spark durch den Raum bewegt werden und Bilder schießen.

Das Aufzeichnen von Videos ist in diesem Modus leider nicht möglich, denn dazu muss die Drohne per Tablet oder Smartphone gesteuert werden. Intelligente Flugmodi und eine benutzerfreundliche, latenzfreie Steuerung machen diesen Vorgang jedoch zum Kinderspiel. Mit der DJIGo App lassen sich Fotos und Videos im Nachhinein vielseitig bearbeiten.

Die Spark erreicht eine maximale Fluggeschwindigkeit von 50 km/h und hat eine maximale Flugdauer von 16 Minuten. Zusätzlich ist eine HD Wi-Fi Videoübertragung in einem Radius von bis zu zwei Kilometern möglich. Piloten, die diese Drohne kaufen, sind damit bestens für kleine Ausflüge und Momentaufnahmen ausgestattet.

  • Größe: 143 x 143 x 55 mm
  • Abfluggewicht: 300 g
  • Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h
  • Videobild: Full HD
  • Preis: 599 €

3. Parrot Disco FPV – Der kleine Jet

Die Parrot Disco FPV (bei Amazon kaufen) sieht aus wie ein echtes Flugzeug und dementsprechend startet bzw. landet es auch. Das bei der Konstruktion verwendete Material ist besonders leicht und die Flügel sind ab montierbar, um den Transport zu erleichtern. Der leistungsfähige Akku verspricht eine Flugdauer von 45 Minuten und ist innerhalb von zwei Stunden komplett aufgeladen. Die Konkurrenz kann mit dieser Leistung nur mühsam Schritt halten.

Um das Gerät zu starten, muss lediglich die Take-Off Taste gedrückt werden und schon beginnen die Propeller zu kreisen. Daraufhin wird die Drohne in eine beliebige Flugrichtung geworfen, und durch den eingebauten Autopiloten in Position gebracht. Um den Parrot Disco zu steuern, kann das Smartphone, der Controller oder die FPV-Brille eingesetzt werden. Der Radius in dem die Drohne flogen werden kann, beträgt bis zu 2 km und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 80 km/h. In der App sind verschiedene Einstellungen, wie z. B Höhenbegrenzung und automatische Drosslung der Geschwindigkeit möglich. Professionelle Piloten können natürlich auch sämtliche Flughilfen deaktivieren.

Das besondere Highlight des Parrot Disco ist die FPV(First-Vision-Perspektive)-Brille, mit der sich der gesamte Flug aus der Sicht des Cockpits, auf dem Smartphone verfolgen lässt. Dabei entsteht das Gefühl, selbst in der Drohne zu sitzen. Die Kamera bietet eine Full-HD-Auflösung, und Fotos werden mit 18 Megapixeln geschossen. 32 GB interner Speicher sorgen für ausreichenden Speicherplatz.

Dieses robuste Fluggerät ist vor allem für professionelle Piloten geeignet, die gerne sowohl schnell als auch hochfliegen und dabei erstklassige Aufnahmen machen möchten.

  • Größe: 1150 x 580 x 120 mm
  • Abfluggewicht: 750 g
  • Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
  • Videobild: Full HD
  • Preis: 899 €

4. Yuneec Typhoon Q500 4K – Das volle Paket

Was diesen Flieger auf den ersten Blick von allen Anderen unterscheidet, ist das üppige Zubehör. Der Yuneec Q500 4K (bei Amazon kaufen) wird in einem robusten Metallkoffer geliefert, welcher zwei Akkus, einen Controller mit Touchscreen, vier Ersatz-Rotoren, SteadyGrip (Handstativ), Speicherkarte u.v.m beinhaltet. Um zusätzliche Anschaffungen, braucht man sich absolut keine Gedanken zu machen. Der Koffer ist außerdem mit Rollen ausgestattet, so dass die Drohne, samt Zubehör, leicht transportiert werden kann.

Der Typhoon Q500 ist einfach gestaltet. Lediglich ein Schieberegler zum An-/Ausschalten, sowie ein paar LEDs schmücken das Gehäuse. Das Kamerasystem ist von vornherein bereits montiert und mit einem zusätzlichen Kunststoff-Schutz versehen. Abmontieren lässt es sich mit einem Handgriff.

Die Verarbeitung wirkt auf den ersten Blick etwas zu simpel, doch der Eindruck täuscht. Auch wenn das Gerät aus Kunststoff hergestellt wurde, ist es durchaus stabil. Kleinere Unfälle übersteht der Q500, ohne zu beschädigen und sollte doch einmal etwas passieren, ist er durch seine simple Bauweise, sehr leicht wieder instand zusetzen.

Die Kamera ist von höchster Qualität und kann Videos in 4K mit 120 Bilder/s aufzeichnen. Kleinere Auflösungen sind natürlich einstellbar. Fotos schießt die Kamera mit bis zu 12 Megapixeln. Die ausgezeichnete Blende der Kamera sorgt für glasklare Bilder, aus dem Stand als auch während des Fluges und der störfreie Blickwinkel umfasst bis zu 115 Grad. Über die mitgelieferte Fernbedienung, können sämtliche Bildeinstellungen manuell optimiert werden. Der Touchscreen erlaubt dabei, sämtliche Optionen in Echtzeit zu tätigen und gleichzeitig den Flug zu verfolgen.

Mit einer Fluggeschwindigkeit von max 65 km/h (ohne Kamera) liegt er im guten Mittelfeld und bei stillen Windverhältnissen, ist ein angenehmer, ruhiger Flug garantiert. Die Akkulaufzeit beträgt leider nur bis zu 25 Minuten, doch der doppelte Akku macht das wieder wett. Die Höhenbegrenzung ist auf 122 m gedrosselt, kann theoretisch aber bis zu 1000 m reichen. Einziges Manko ist die sogenannte Smart-Funktion. Diese sollte eigentlich automatisiertes Fliegen beherrschen, doch kommt nur mit menschlicher Unterstützung wirklich gut aus.

Für Anfänger und Hobbyflieger ist dieses Modell wirklich ideal geeignet und außerdem bietet es ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis. Mit dem üppigen Zubehör ist man für ausgedehnte Flüge und Aufnahmen aus der Luft, bestens ausgerüstet.

  • Größe: 420 x 420 x 210 mm
  • Abfluggewicht: 1700 g
  • Höchstgeschwindigkeit: 65 km/h
  • Videobild: 4K
  • Preis: 649 €

5. GoPro Karma – Der Alleskönner

Mit dieser Drohne hat sich GoPro etwas ganz Spezielles einfallen lassen. Im Vergleich zu anderen Drohnen ist die Bauweise einzigartig. Der große und robuste Quadcopter ist nämlich faltbar und ermöglicht dadurch einen mühelosen Transport. Hinzu kommt die wasserdichte Kamera, die es ermöglicht bis zu 10 Meter unter der Wasseroberfläche zu filmen und zu fotografieren. Der Lieferumfang kann sich mit Transportkoffer, Fernbedienung und Handstativ ebenfalls sehen lassen.

GoPro hat im Vergleich zur Konkurrenz leider komplett auf Flughilfen und zusätzliche Sensoren verzichtet. Die Drohne verfügt weder über Hinderniserkennung noch Tracking- oder Ultraschallfunktion zur Standortbestimmung. Das Flugverhalten ist zwar dennoch erstklassig und überaus stabil, doch erfordert es einen erfahrenen Piloten. Für Anfänger hat GoPro in seiner App einen Flugsimulator eingebaut, mit dem man üben kann. Mit bis zu 4500 m Flughöhe geht es hoch hinaus, und die Drohne kommt mühelos mit Wind und Wetter klar. Die maximale Flugzeit beträgt 20 Minuten, bei einer Höchstgeschwindigkeit von 54 km/h.

Als Kamera lässt sich entweder das ältere Modell Hero 4 oder das neuere Modell Hero 5 benutzen. Beide Kameras sind wasserdicht, nehmen in 4K auf und liefern Fotos mit bis zu 12 Megapixeln ab. Doch die Hero 5 ist etwas größer und hat einige weitere Funktionen, wie z. B Sprachsteuerung, Videostabilisator, einen stärkeren Akku u.v.m zu bieten. Preislich unterscheiden sich die beiden Kameras im Schnitt um etwa 100 Euro. Die Hero 5 ist für 399 Euro erhältlich. Der mitgelieferte Controller ähnelt dem einer Spielkonsole und ist sowohl robust als auch übersichtlich aufgebaut. 2 Joysticks zum Steuern, Startknopf, Come-Home Button und ein 5 Zoll großes Display sorgen für optimale Steuerung.

Die GoPro Karma bietet alles was erfahrene Piloten brauchen, und das zu einem vergleichbar fairen Preis. Vorteilhaft ist vor allem die kompakte und stabile Bauweise.

  • Größe (diagonal): 303 x 411 x 117 mm
  • Abfluggewicht: 1000 g
  • Höchstgeschwindigkeit: 54 km/h
  • Videobild: 4K
  • Preis: 1000 € (ohne Kamera)

6. Parrot Bebop 2 – Der Klassiker

Der Bebop 2 (bei Amazon kaufen) ist bereits etwas länger auf dem Markt, doch wird vom Hersteller immer wieder mit neuen Updates versorgt. So gibt es nach wie vor das Standard Modell, aber auch die Versionen (Xtreme) Adventurer und FVP (First Vision Perspektive), welche jeweils zusätzliche Extras anbieten.

Die Drohne an sich ist ein kompaktes Leichtgewicht, mit allem an Bord was ein Pilot benötigt. Für Anfänger stehen verschiedene Flugunterstützungen, wie z. B das digitale 3-Achsen Stabilisierungssystem, das auch bei starkem Wind einen sicheren Flug garantiert, oder der FollowMe-Mode, bei dem die Drohne mit dem Smartphone gekoppelt wird und dieses daraufhin auf Schritt und Tritt verfolgt, zur Verfügung. Die Drohne lässt sich jedoch, durch ihr aerodynamisches Design, auch von weniger erfahrenen Piloten, problemlos fliegen.

Die eingebaute Kamera liefert Videoaufnahmen in Full-HD-Auflösung ab und schießt selbst bei Steilflug, Wind und Regen glasklare Bilder. Die Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h, ist innerhalb von 14 Sekunden erreicht und innerhalb von nur 4 Sekunden wird sie komplett zum Stehen gebracht. Unfälle sind somit leicht zu vermeiden, auch wenn der Bebop über keine Hinderniserkennung verfügt. Die Flugdauer ist mit 25 Minuten, im Verhältnis zur geringen Größe, relativ hoch.

Der zusätzliche Controller und die Cockpit-Brille müssen entweder separat gekauft oder im Komplettpaket erworben werden. Die zweite Variante ist normalerweise etwas günstiger. Mit dem Controller, ist ein Radius von bis zu 2 km möglich, während bei der Steuerung über das Smartphone, lediglich 300 Meter möglich sind. Die Cockpit-Brille erlaubt es, den Flug aus der Sicht eines Piloten zu verfolgen. Im Adventure Pack bekommt der Kunde auch noch einen zusätzlichen Akku, Propeller und einen schicken Rucksack mitgeliefert.

Der Parrot Beebop 2 ist ein absoluter Allrounder und so gut wie überall einsetzbar. 4K wird leider nicht unterstützt, doch die Bildqualität ist mehr als zufriedenstellend. Das Flugverhalten ist erstklassig, und sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet. Leute die diese Drohne kaufen, erhalten große Leistung zum kleinen Preis.

  • Größe: 200 x 180 x 110 mm
  • Abfluggewicht: 500 g
  • Höchstgeschwindigkeit: 60 km/h
  • Videobild: Full HD
  • Preis: 449 – 699 €

7. Yuneec Breeze 4K – Der kleine Riese

Leicht, kompakt und günstig. Diese Eigenschaften zeichnen diese kleine Mini-Drohne namens Yuneec Breeze 4K (bei Amazon kaufen) aus. Das Gerät ist in erster Linie für das Anfertigen von Fotos und Videos konzipiert, weshalb die Drohne auch über eine 4K Kamera verfügt. Doch auch der Flugspaß kommt sowohl drinnen als auch draußen, nicht zu kurz.

Im Vergleich zu größeren Drohnen ist die Breeze etwas spärlicher ausgerüstet. So gibt es zum Beispiel keine externe Fernbedienung und die maximale Flughöhe beträgt nur 80 Meter, doch für Anfänger und Gelegenheitspiloten reicht das völlig aus. Vor allem bei Flügen in geschlossenen Räumen ist die maximale Höchstgeschwindigkeit von 18 km/h ein Vorteil. Zusätzlich verfügt die Drohne über einen Rotorschutz, der Zusammenstößen mit Wänden effektiv vorbeugt.

Für Flüge im Freien stehen dem Piloten mehrere Flugmodi zur Auswahl, die das Fliegen erleichtern und praktische Funktionen bieten. Beispielsweise das Schiessen von Selfies oder die Orbitfunktion, wodurch die Drohne sich stets in einem festgelegten Radius bewegt. Im FollowMe Modus verfolgt die Drohne das gekoppelte Smartphone, wobei jedoch Vorsicht geboten ist, da eine Hinderniserkennung fehlt. Alternativ kann auch komplett manuell gesteuert werden. Die maximale Flugzeit beträgt 12 Minuten.

Als Einstiegsdrohne ist die Breeze allemal zu empfehlen, vor allem für Leute die hauptsächlich schöne Aufnahmen machen möchten und weniger Wert, auf ausgedehnte Flüge legen. Das Preis- Leistungsverhältnis, ist darüber hinaus unschlagbar.

  • Größe: 196 x 196 x 65 mm
  • Abfluggewicht: 385 g
  • Höchstgeschwindigkeit: 18 km/h
  • Videobild: Full HD
  • Preis: 299 €



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Teile dies mit einem Freund