Die Xbox One S mit 4K-Support ist kleiner als die Xbox One und wird alle Spiele auf 4K-Auflösung hochskalieren – auch die, die bereits erschienen sind. Das bestätigte jetzt ein Microsoft-Manager auf Twitter.

Microsoft stellte auf der E3 neben der Xbox One S auch die Ende 2017 erscheinende Xbox Scorpio vor. Die Neuheiten der Xbox One S gingen deshalb in den Medien etwas unter. Dennoch ist es lohnenswert, sich die bald schon erhältliche Konsole genauer anzusehen. Sie ist rund 40 Prozent kleiner als die aktuelle Xbox One. Ein großer Vorteil, ist die Xbox One doch sehr sperrig und schwer zu handhaben.

Auch wird das neue Modell in der Lage sein, Spiele auf 4K hochzuskalieren – auch diejenigen, welche bereits heute im Handel für die Xbox One erhältlich sind. Dies bestätigte der im Microsoft-Gaming zuständige Mike Ybarra auf Twitter. Auch ein Blu-Ray-Laufwerk wird verbaut sein, welches kompatibel mit bis zu 100 Gigabyte Medien ist. Auf der Vorderseite ist nun ein USB-Anschluss verbaut. Zudem verzichtet Microsoft bei der Xbox One S auf einen Kinect-Port.

Drei unterschiedliche Versionen

Im Handel werden drei verschiedene Varianten der Xbox erscheinen. Jene mit einer 500 GB Festplatte wird 299 Euro kosten. Für die Version mit 1 Terabyte muss der Käufer 349 Euro zahlen. Die 2 Terabyte Premium-Variante kostet dagegen 399 Euro.
Die Konsole darf also mit Spannung erwartet werden, insbesondere im Hinblick auf die Hochskalierung älterer Spiele auf 4K.

[preisvergleich id=“7374″]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.