Wer in der nächsten Woche eine Xbox One S kauft, muss zunächst ein Software-Update installieren, um in den Genuss von 4K-Inhalten zu kommen. Nach ersten Berichten im Netz von Usern, welche den 4K-Support der Xbox One S vergeblich testen wollten, bestätigte Microsoft jetzt eine Art Day One-Patch.

Die Xbox One S wird ohne die neueste Firmware nicht in der Lage sein, Medieninhalte oder Games in 4K wiederzugeben. Das räumte ein Sprecher von Microsoft gegenüber Stevivor ein. Wer am offiziellen Release-Termin seine Xbox One S starte, werde zunächst eine Firmware-Aktualisierung herunterladen und installieren müssen.

Noch vor dem eigentlichen Start wurden einige Käufer von einem norwegischen Händler mit der 2-TB-Slim-Konsole beliefert, bestätigte der Microsoft-Sprecher. Doch erst die aktuellste Software werde die 4K-Funktionalität hinzufügen. Ab Werk unterstütze die Xbox One S 4K demzufolge nicht.

Xbox One S ab 2. August für 399 Euro erhältlich

Die Xbox One S wird es ab dem 2. August in Deutschland zu kaufen geben, vorerst jedoch nur in der Variante mit einer Festplattenkapazität von 2 TB – zu einem Preis von 399 Euro. Die Xbox One S wird später auch noch mit 500 GB und 1 TB Kapazität in den Handel kommen. Im Vergleich zur herkömmlichen Xbox One ist die Xbox One S satte 40 Prozent schlanker. Außerdem können Ultra HD Blu-rays abgespielt werden, auch 4K-Streaming und HDR wird unterstützt. Sämtliche Xbox One-Spiele werden auf 4K-Auflösung hochskaliert. Wer echtes 4K-Gaming genießen will, muss bis 2017 warten: Dann erscheint Project Scorpio.

[preisvergleich id=“7374″]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.