Top Tech Trends 2021: Mit welchen neuen Technologien 2021 schon die Zukunft beginnt

Die Technik entwickelt sich rasend schnell. Eine neue Errungenschaft jagt die nächste und ein Trend löst den Vorherigen ab. Das gilt auch im Jahr 2021. Riesige Datenmengen werden Sekunde für Sekunde produziert und bilden die Grundlage für punktgenaue Produktionsentscheidungen oder Targeting im Bereich Marketing und Werbung. Zudem verschmelzen die digitale und die analoge Welt zunehmend. Jedes Jahr gibt es unzählige neue Technologien und Innovationen, die den Markt erobern. Nicht alle setzen sich durch und verschwinden somit kurz darauf wieder. Viele andere hingegen bleiben und sind irgendwann ein Teil von unserem Leben. Einige der Trends von 2020 sind auch heute noch ein Thema und wurden sogar schon weiterentwickelt:

  • Hyperautomatisierung
  • Multiexperience
  • Human Augmentation
  • Autonome Mobilität
  • Empowered Edge
  • Gaming

Gaming als Dauerbrenner

Besonders Gaming ist als ein Trend hervorzuheben, der seit Jahren ein Wachstumsmarkt ist. Das spiegelt sich auch in der Statistik wider: 42% der Deutschen über 14 Jahren zocken regelmäßig Videospiele. Egal ob klassische Rennspiele, futuristische SciFi-Abenteuer oder Casual Gaming – dieser Sektor ist so vielfältig und beliebt wie nie zuvor. In diesen Wirtschaftszweig fallen aber nicht nur Spielkonsolen, sondern auch PC Games oder Smartphone- und Tablet-Spiele. Die Branche wächst rasant und es gibt nichts, was es nicht gibt. Man zockt im Team Modus oder in Live Spielen mit Gamern aus der ganzen Welt. Wie das perfekt funktioniert, zeigen uns seit Jahren die Live Casinos. Dort ist das schon längst nichts Neues mehr, wenn sich weltweit Pokergrößen am digitalen Spieltisch einfinden.

Die Games werden außerdem immer realistischer und zahlreiche neue Features ziehen die Community in den Bann. Neben ausgezeichnetem Grafik- und Sound-System freuen sich alle Zocker über den Microsoft Game Pass – Game Streaming zum Abo Preis à la Netflix oder Amazon Prime. Weitere Anbieter ziehen bei diesem Prinzip mit und Gerüchten zufolge möchte selbst Netflix in die Gaming-Abo-Branche einsteigen. Dies sind nur einige Gründe, warum Gaming definitiv einer der Tech-Trends 2021 bleibt. 

Die weiteren Trends 2021 im Check

Was uns im Tech Bereich 2021 noch beschäftigt sind künstliche Intelligenz, Virtual Reality und Blockchain. Mit all diesen Technologien ist ein weiterer Trend eng verknüpft, ohne den es nicht geht: der 5G Ausbau. 

5G-Ausbau

Heiß umstritten und dennoch einer der wichtigsten Trends für die kommenden Jahre ist der Ausbau des 5G Netzes. Vor allem in ländlichen Regionen soll dieses neue Netzwerk für einen besseren Anschluss an das Internet sorgen. Die Möglichkeiten von 5G scheinen grenzenlos: Schwierige Operationen, die vom anderen Ende der Welt angeleitet werden, selbstfahrende Autos, die auf Hindernisse schneller reagieren als ein Mensch, Sensoren im Eigenheim, die nach einem Unfall sofort die Rettungskräfte alarmieren. All das hört sich an wie Utopie, wird aber durch 5G möglich. Die Möglichkeiten des Mobilfunkstandards der fünften Generation klingen wie aus einer fernen Zukunft. In Deutschland gibt es vier Anbieter mit 5G-Frequenz und drei von ihnen haben schon begonnen, Antennen für den LTE-Nachfolger in Betrieb zu nehmen. Die Netzbetreiber für den 5G-Standard sind:

• Telekom
Bis Ende 2025 sollen 99 Prozent der Bevölkerung das 5G-Netz der Telekom nutzen können und gleichzeitig wollen sie bis dahin 90 Prozent der Fläche Deutschlands mit 5G versorgen.

• Vodafone
Das 5G-Netz von Vodafone erreicht schon zehn Millionen Menschen in Deutschland. Ziel ist es, dass 30 Millionen Menschen bis Ende 2021 das 5G-Netz von Vodafone nutzen können.

• Telefónica
Bis Ende 2021 ist geplant, dass rund 2000 5G-Stationen errichtet werden. Damit will der Konzern 30 Prozent der Bevölkerung an das neu ausgebaute 5G-Netz anschließen.

• 1&1 Drillisch Netz AG
Wann Drillisch die ersten 5G-Masten errichten wird, ist noch nicht klar und es gibt dazu noch keine detaillierte Info.

Fest steht: Die Tech-Riesen haben insgesamt 41 Blöcke aus den Frequenzbereichen 2 Gigahertz und 3,6 Gigahertz für 6,54 Milliarden Euro ersteigert. Zudem ist auch der Ausbau selbst ein kostspieliges Unterfangen. Die Telekom schätzt die Kosten dafür in Europa auf eine halbe Billion Euro. Der hohe finanzielle Aufwand und die technischen Tüfteleien machen die Umstellung auf das neue Netzwerk zu einer echten Herausforderung. Nichtsdestotrotz freuen sich Wirtschaft, Politik und jede Menge Smartphone- und Tablet-Nutzer auf die Fertigstellung des zukunftsweisenden 5G-Standards.

Künstliche Intelligenz

„Alexa, bitte spiele mir das Lied …“ Künstliche Intelligenz hat längst in unserem Alltag Einzug gehalten. Smarte Lautsprecher, Siri auf dem iPhone oder der Google Assistant sind schon etablierte Beispiele dafür. Künstliche Intelligenz (KI), auch artifizielle Intelligenz (AI bzw. A. I.) bezeichnet ein Teilgebiet der Informatik, das sich mit maschinellem Lernen befasst. Es geht unter anderem um die Automatisierung von intelligentem Verhalten. Es wird versucht bestimmte Entscheidungsstrukturen des Menschen nachzubilden. Der Computer wird so programmiert, dass er eigenständig Probleme bearbeiten kann. Noch nicht ganz ausgereift sind diese Technologien beim autonomen Fahren. Einer der Vorreiter auf diesem Gebiet ist Tesla. Das Auto ist so programmiert, dass es von seiner Umgebung lernt. Es fährt ohne großes Eingreifen des Fahrers im Alleingang. Ein weiteres Beispiel aus der Automobil Branche ist die automatische Einparkhilfe. Allein durch künstliche Intelligenz ist das möglich, das Fahrzeug in der entsprechenden Parklücke zu positionieren. Die Möglichkeiten der Artificial Intelligence sind unbegrenzt und in so gut wie allen Lebensbereichen hilfreich. Die Zukunft wird zeigen, wo und wie wir sie noch zu unserem Vorteil nützen werden.

Virtual Reality

Nicht jeder hat das nötige Geld, um es Jeff Bezos gleichzutun und ins Weltall zu fliegen. Mit Virtual Reality (VR) rückt dieser Traum aber in die Realisierbarkeit. Genauso kann man mit dem Snowboard einen tief verschneiten Hang hinunterfahren oder mit Haifischen tauchen. Dank einer durch den Computer generierten Wirklichkeit mit Bild (3D) und in vielen Fällen auch Ton kann man waghalsige Unternehmungen von der Couch aus starten. Genau deshalb ist VR, vor allem im Gaming Bereich, ein starker Trend. Mittlerweile gibt es einige Teilbereiche wie man Virtual Reality erleben kann:

  • in speziellen Räumen (Cave Automatic Virtual Environment, kurz CAVE) 
  • über Großbildleinwände
  • über ein Head-Mounted-Display (Video- bzw. VR-Brille) 

Zusätzlich gibt es die Mixed Reality. Hier wird entweder die Realität erweitert (Augmented Reality) oder die Virtualität wird mit der Realität gekoppelt. 

Virtual Reality fordert auch immer eine Form der Interaktion. Meist körperliche Bewegungen durch die virtuelle Welt. Damit diese Interaktion funktioniert, benötigt man neben der VR-Brille auch spezielle Eingabegeräte wie etwa eine 3D Maus oder einen Datenhandschuh. In der Praxis wird dies schon in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Dazu gehören unter anderem Flug- oder Operationssimulatoren, Informationsvermittlung oder der Unterhaltungssektor. Egal ob man in eine Fantasy Welt eintaucht oder eine wilde Achterbahn fährt – mit VR ist alles möglich.

Blockchain

Die Blockchain Technologie gibt es schon seit mehr als 10 Jahren, aber gerade 2021 nimmt diese aus dem Englischen übersetzte „Kette“ wieder volle Fahrt auf. Zu verdanken ist das in erster Linie dem steilen Börsenkurs von Bitcoin. Was die Blockchain Technologie damit zu tun hat? Die digitale Währung basiert auf Blockchains. Nicht ganz unumstritten, aufgrund der großen Volatilität, wird Bitcoin dennoch von immer mehr Händlern akzeptiert. Zusätzlich erobern weitere Kryptowährungen, die alle auf demselben Prinzip beruhen, den Markt. Namen wie Ethereum, Litecoin oder Ripple sind mittlerweile bekannte Anbieter und immer mehr Nutzer verwenden diese digitalen Währungen. Die Blockchain ist eine verteilte, öffentliche Datenbank. Sie wird dazu verwendet, um Geldtransaktionen zu verwalten und sicher zu machen. Diese Technologie ist also eine Art Logbuch, welche alle Daten chronologisch erfasst. Die Herausforderung für die Zukunft wird eine zuverlässige und große Rechenleistung der Computer sein, woran derzeit akribisch geforscht und gearbeitet wird. 

Alles eine Frage der Zeit

Wie schnell sich die verschiedenen Trends perfektionieren werden und in unserem täglichen Leben durchsetzen, ist noch nicht absehbar. Klar ist: Vieles ist im Wandel und die Veränderung und Industrialisierung 4.0 ist auch im Jahr 2021 in vielen Bereichen erkennbar. Für uns als User bringen diese neuen Technologien in erster Linie Vorteile, die unser tägliches Leben einfacher und unkomplizierter machen.


Titelbild: Bild von Jan Vašek auf Pixabay

5G: Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

4kevolution.de
Logo
Artikel vergleichen
  • Gesamt (0)
Vergleichen Sie

DEALS SICHERN

Melde dich an und erhalte immer die neuesten und heißesten Deals, Angebote und Schnäppchen!