Die Playstation 4K wird neben einer neuen CPU auch eine bessere Grafikeinheit spendiert bekommen. Sony-intern soll die auch als Playstation 4.5 gehandelte Konsole unter der Bezeichnung „Neo“ firmieren.

Ob Playstation 4K, Playstation 4.5 oder PS4K: Mag der Name noch unklar sein, bei den Specs zeichnet sich mittlerweile ein recht klares Bild ab. So werde die Playstation 4K sowohl einen neuen Prozessor als auch eine neue Grafikeinheit erhalten, weiß Giantbomb zu berichten.

So soll auch die neue PS4 in puncto CPU über acht Jaguar-Kerne verfügen, dafür aber mit 2,1 GHz getaktet sein. Zum Vergleich: Die aktuelle PS4 bringt es auf 1,6 GHz. Für die Grafikeinheit AMD GCN werden 36 Compute Units bei 911 MHz erwartet, die akuelle Konsole bringt es auf 18 CUs bei 800 MHz. Nicht zuletzt werde auch der Arbeitsspeicher aufgestockt – und zwar von 8 GB DDR5 mit 176 GB/s auf 8 GB DDR mit 218 GB/s. 

Playstation 4K: Games sollen „Neo“-Modus haben

In Sachen Festplatte wird mit keiner Änderung gerechnet. Unklar bleibt aber, ob damit die Kapazität oder Geschwindigkeit gemeint ist – oder vielleicht auch einfach beides. Besitzer einer PS4 müssen sich aber offenbar nicht um die Zukunft ihrer Konsole sorgen. Die neue Playstation 4K soll neben dem Standard-Modell im Handel erhältlich sein. Auch wird es keine unterschiedlichen Spiele geben, die Games sollen vielmehr über zwei unterschiedliche Modi verfügen.

Ein Modus ist der normale Standard für die PS4, der Neo-Modus mit verbesserter Leistung hingegen bliebe der Playstation 4.5 vorbehalten. Auch auf denselben PSN Store werden beide Konsolen zugreifen, Online-Gaming zwischen Besitzern beider Varianten sei ebenfalls möglich. Die Playstation 4K soll zwar Videos in 4K abspielen können, für Games in nativer Ultra HD-Auflösung dürfte die Hardware jedoch deutlich zu schwach sein. Erscheinen könnte die Playstation 4K bereits Anfang 2017.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.