Arbeitet Sony tatsächlich an einem PS4-Nachfolger namens Playstation 4.5? Aktuelle Medienberichte lassen darauf schließen, dass Sony mit der PS 4.5 künftig 4K-Gaming und ein besseres VR-Erlebnis bieten könnte.

Zwar haben die Japaner an den Konsolen einer Generation immer wieder neue Anpassungen vorgenommen, wie das Beispiel der Playstation Slim zeigt, doch jetzt soll Sony sich von alten Traditionen verabschieden und eine neue Konsolengeneration kreieren, die für die neuen Anforderungen von 4K und VR gewachsen ist.

Laut der Gaming-Webseite Kotaku ist Sony dabei, an einer überarbeiteten Version der aktuellen Konsolengeneration mit dem Arbeitstitel PlayStation 4.5 zu arbeiten, wobei nicht nur das Aussehen und die Speicherkapazität angepasst werden sollen. Unter Berufung auf Quellen in der Spielindustrie berichtet Kotaku, dass Sony bereits auf der Spielemesse GDC mit Game-Entwicklern über die neue PlayStation gesprochen habe. Aktuell sieht es so aus, dass die Spielkonsolen der aktuellen Generation bei aufwendigen Spielen an ihre Leistungsgrenzen geraten. Das soll sich bei der neuen PlayStation dank eines leistungsstärkeren Grafikchips ändern. Außerdem will Sony sich fit machen für kommende Virtual-Reality-Spiele, die aktuell voll im Trend liegen.

Die Gerüchteküche brodelt immer wieder, wenn es um neue Updates aktueller Konsolen geht – über einen 4K-Support für die PS4 wird bereits länger spekuliert. Doch will man bei Sony dem aktuellen Virtual-Reality-Trend nicht hinterher hinken, könnte eine Verbesserung im Bereich de Möglichen sein. VR wird sich immer mehr bei den Gamern durchsetzen, und so wird dem Unternehmen nichts anderes übrig bleiben, als leistungsstärkere Konsolen zu entwickeln, um Gamern den optimalen Spielspaß zu ermöglichen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.