Philips hat auf der IFA seine neue 4K-Flaggschiff-Serie 9600 mit HDR und 4-seitigem Ambilight enthüllt. Zudem wurde die neue Modellreihe Philips 8601 präsentiert.

Beide UHD-Serien setzen in puncto Smart TV auf Android TV. Der Release des Philips 9600 und des Philips 8601 wird im vierten Quartal erfolgen.

Philips hat auf der IFA in Berlin seine neue Flaggschiff-Reihe 9600 mit 4K und HDR der Öffentlichkeit präsentiert. Der Philips 65PUS9600 4K-TV bietet eine Bildschirmdiagonale von 65 Zoll und wird im viertern Quartal zum Preis von 3.999 Euro erhältlich sein. HDR sorgt für größte Helligkeit, tiefem Schwarz, lebendigere Farben und noch besseren Details.

Die Inhalte werden auf Monitoren im Studio gemastert und erreichen eine Helligkeit von 4.000 bis 10.000 Nit. Auf dem Display kommt Bright Premium zum Einsatz – mit 600 Nit ist es bereits heller als ein herkömmliches LED-Backlight-Display (450 Nit). Das State-of-the-Art 2D-Dimming-Panel ermöglicht Lichtpeaks von 1.000 Nit – das Resultat sind extreme Kontraste mit lebensechter Helligkeit. Der Kontrastwert beträgt unglaubliche 10.000.000:1.

Philips 9600 4K-TV mit 4-seitigem Ambilight

Pixel Ultra HD Engine und 4-seitiges Ambilight

Für die nötige Schärfe, Bewegung, Kontrast und Farbe zeichnet sich die sogenannte Perfect Pixel Ultra HD Engine verantwortlich. Optimiert werden Quellen von guter Qualität, bei schlechten Quellen sorgt der Advanced Digital Noise Reduction für eine starke Rauschminderung. Ein integrierter Upscaler namens Ultra Resolution skaliert normale Inhalte auf 4K hoch. Ein Highlight der Philips-TVs ist seit langer Zeit das Ambilight. Beim Highend-TV Philips 9600 kommt gar ein 4-seitiges Ambilight zum Einsatz. In Sachen Design setzt das TV-Flaggschiff auf eine filigrante Metall-Frontblende. Der geschwungene „Blade“-Standfuß soll ein reduziertes, europäisches Design darstellen.

Philips 65PUS9600 mit 50-Watt-Soundsystem

50-Watt-Soundsystem und Android TV für Apps und Inhalte

Das integrierte Soundsystem befindet sich unter dem Display und liefert soundmäßig eine Gesamtleistung von 50 Watt. Hochwertige Materialien und Verarbeitung runden das Gesamtpaket ab. Als Betriebssystem setzt der Philips 65PUS9600 auf Android TV, der Zugriff auf zahlreiche Apps und Inhalte aus dem Google Play Store ist möglich. Android TV gilt als Ergänzung zum normalen Philips Smart TV-Angebot. Der Hexa-Core-Prozessor ermöglicht eine flüssige Bedienung, Swipe-Pad, QWERTY-Tastaur und Spracherkennung beherrscht der Philips 9600 ebenfalls.

Philips PUS8601 in 55 beziehungsweise 65 Zoll Bilddiagonale

Mit der Serie 8601 hat Philips eine weitere Ultra HD-Serie auf der IFA vorgestellt. Der PhilipPUS8601 setzt auf riesige 65 Zoll Bildschirmdiagonale, der 55PUS8601 kommt mit 55 Zoll-Display aus. Beide Modelle werden ebenfalls im vierten Quartal im Handel verfügbar sein – und zwar zu Preisen von 3.499 beziehungsweise 2.399 Euro.

18 Lautsprecher, bestehend aus 16 Mikrotreibern und zwei Neodymium-Subwoofern

Die Philips 8601-UHD-TVs legen den Fokus auf einen Klang, der begeistern soll. 18 Lautsprecher, die aus 16 Mikotreibern und zwei integrierten Neodymium-Subwoofern bestehen, wurden in die 8601-Serie integriert. Die Gesamtleistung des Soundsystems beträgt 50 Watt. Die Lautsprecher links und rechts am TV können bei Bedarf abgenommen werden und präsentieren sich in einem dunklen, poliertem Chrom. Passende Ständer sind als Zubehör erhältlich, diese ermöglichen die Platzierung der Soundstäbe – für optimalen Stereoeffekt.

Das kabellose Soundsystem überzeugt durch kräftige Bässe und will so ein intensives Hörerlebnis erreichen. Übersteuerung, Verzerrungen oder andere Störungen sollen dank des DTS Premium High-End Soundprocessings der Vergangenheit angehören. Auch die Philips 8601-UHD-Serie setzt auf die Strahlkraft des 4-seitigem Ambilights. Android TV, Hexa-Core-CPU, Swipe-Pad, Spracherkennung und QWERTY-Tastatur sind die Merkmale der Philips 8601-Serie.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.