Microsoft: PS4 Pro schafft kein „echtes 4K“ – anders als Xbox Scorpio

Die PS4 Pro ist nicht stark genug „für echtes 4K“. Das behauptet zumindest Microsoft-Manager Albert Penello in einem Interview rund um die Xbox One Scorpio. Das Ziel der Xbox One Scorpio sei es hingegen von Beginn an gewesen, Spiele auch in nativem 4K rendern zu können. Die 4,2 TFLOPS der PS4 Pro seien dafür zu wenig.

Ob PS4 Pro oder Xbox One Project Scorpio – es gibt bei beiden Konsolen berechtigte Zweifel, dass sie natives 4K-Rendering von Games ohne große Qualitätsverluste schaffen werden. Doch die 4,2 TFLOPS der PS4 seien jedenfalls „nicht genug für echtes 4K“, behauptet Microsoft-Manager Penello in einem Gespräch mit Eurogamer. Rund um 4K werde es jede Menge Einschränkungen geben. Sie [Sony, Anm. d. Redaktion) sprechen über Checkerboard-Rendering und Upscaling.“

Das Marketing zu 4K sei mit „lauter Sternchen“ behaftet. Als Microsoft sich die Specs für die Xbox Scorpio überlegte, war von Anfang an klar, dass die Entwickler ihre eigene Engine in „nativem, echten 4K rendern“ werden können. Die Entwickler hätten Microsoft klargemacht, was man für echtes 4K benötige. Deswegen werde die Xbox Scorpio eben diese hohe Speicherbandbreite und die hohe Zahl an Teraflops erreichen.

„Wir bauen die stärkste Konsole aller Zeiten“

Penello ist jedenfalls vollends zufrieden mit der Entwicklung der Xbox Scorpio. „Wir werden eine großartige Plattform bauen. Wir bauen die stärkste Konsole aller Zeiten. Wir arbeiten eng mit den Entwicklern zusammen, damit sie die Power ausnutzen. Ich fühle mich wirklich gut mit unseren Plänen. Jetzt müssen wir nur sehen, wie es sich spielt“, so Penello. Er glaube einfach daran, dass die Xbox Scorpio besser als die PS4 sei. Das sage er aber ohne jede Missachtung. „Wir wollen ein Produkt verkaufen, sie wollen ein Produkt verkaufen“. Deshalb hebe Microsoft die Vorteile ihrer Konsole gegenüber des Konkurrenzprodukts hervor. Zum Preis und ob die Xbox Scorpio teurer als die PS4 Pro werden wird, machte der Microsoft-Angestellte jedoch keine Angaben.

Erst kürzlich stellte Microsoft klar, dass die Xbox Scorpio im Gegensatz zur PS4 echtes 4K ermöglichen werde. Dass der Begriff 4K-Gaming für die PS4 Pro irreführend sei, glaubt Sonys Andrew House jedenfalls nicht. Der Release der PS4 Pro erfolgt am 10. November zu einem Preis von 399 Euro. Die PS4 Pro lässt sich bereits vorbestellen. Die Xbox Scorpio hingegen werde erst rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft 2017 in den Handel kommen.


Anzeige: PS4 Pro kaufen

[preisvergleich id=“7469″]

Wir freuen uns über deinen Kommentar.

      Hinterlasse einen Kommentar

      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      4kevolution.de
      Logo
      Login/Register access is temporary disabled
      Compare items
      • Total (0)
      Compare