Skip to main content

Canon PowerShot G1 X Mark III: Kompaktkamera mit DSLR-Ambitionen

Bildnachweis: Canon

Mit der PowerShot G1 X Mark III hat der bekannte Hersteller Canon den Nachfolger der PowerShot G1 X Mark II vorgestellt, die erneut versucht, im Kompaktkamerasegment mit technischer Innovation und Kenndaten, die an Spiegelreflex-Niveau erinnern, zu punkten. Für 1199 Euro kann man die Kamera vorbestellen und kaufen.

Mit dem gleichen Sensor, der bereits in der Canon EOS 80D Verwendung fand, einem ISO-Bereich von 100 – 25.600 und automatischer Beleuchtungs- und Beugungskorrektur, wie sie bereits beim Vorgängermodell integriert waren, sowie einem 3-fach Zoomobjekt mit einer Brennweite von 24mm – 72mm möchte die Mark III ähnlich gute Bildqualität liefern, wie sie sonst nur von Spiegelreflexkameras bekannt ist. Eine Neuheit ist darüber hinaus der Dual Pixel CMOS Autofokus, der sich per Touchoberfläche bedienen lässt, der zusammen mit dem vierstufigen optischen Bildstabilisator besonders bei sich bewegenden oder flüchtigen Motiven für scharfe Schnappschüsse sorgen soll.

Ein kompakter Begleiter

Mit einem Gewicht von weniger als 400 Gramm und einem insgesamt deutlich kleineren Gehäuse kann sich die Canon PowerShot G1 X Mark III gegenüber der Mark II deutlich verkleinern, ohne dabei billiger zu wirken. Bereits von Haus aus ist das Modell vor Staub und Spritzwasser geschützt, auf Wunsch bietet Canon sogar ein Unterwassergehäúse für bis zu 40 Meter tiefe Tauchgänge an.

Vielfältige Funktionen für Hobbyfotografen

Komplementiert wird der gute Eindruck der High-End Kompaktkamera von den vielen Funktionen abseits des reinen Bildermachens. Videos lassen sich etwa mit Full-HD Auflösung bei 60 FPS aufnehmen und profitieren ebenfalls von Dual Pixel Autofokus und Bildstabilisation. Darüber hinaus stehen einige Bildverbesserungsmodi, vielfältige Einstellungsmöglichkeiten und ein Panorama bereit.
Mit anderen Geräten verbindet sich die Kamera per WLAN, NFC, Bluetooth (eine entsprechende Smartphone App erlaubt die Steuerung der Kamera) oder USB.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Teile dies mit einem Freund